Aus »Auranet« wird »Omada«

01
Dez
1 Min.
1 Min.

TP-Link benennt z.Zt. die Serie »Auranet EAPs« in »Omada EAPs« um. Außerdem hält mit der Ankündigung des EAP225-Outdoor erstmals ein AC1200-Access-Point für den Aussenbereich Einzug in das Produktspektrum von TP-Link.

Mit bis zu 1.200 Mbit/s maximaler WLAN-Geschwindigkeit im MU-MIMO-Modus (Multi-User Multiple-Input/Multiple-Output) und mit bis zu 300 Metern Reichweite im 5 GHz-Band (bei freier Sicht­verbindung) erschließt der EAP225-Outdoor neue Anwendungs­bereiche, für die bisherige Lösungen zu aufwendig waren.

Auch für den Innenbereich geeignet

Der Outdoor-AP besitzt zwei abnehmbare, omnidirektionale Antennen und zwei RP-SMA-Anschlüsse, an die sich auch andere Antennen anschließen lassen. Er lässt sich entweder über PoE nach 802.3af oder über passives PoE (12V) mit Strom versorgen (ein Injektor für passives PoE liegt dem Gerät bei).

Durch seine kleinen Abmessungen, die nur etwas über einem SmartPhone liegen, ist der EAP225-Outdoor aber auch für die Versorgung von Innenbereichen geeignet, etwa in Hallen oder Innenhöfen.

Weitere Modelle der Omada-Serie

Neben dem EAP225-Outdoor gehören zur Omada-Serie auch die Modelle EAP110-Outdoor, EAP110, EAP225, EAP245, EAP320 und EAP330 sowie der (von maxspot® nicht angebotene) EAP115.

Die beiden Modelle EAP120 und EAP220 wurden vom Hersteller TP-Link abgekündigt; die Firmware für diese beiden Modelle wird jedoch weiterhin gepflegt.