Wieder Abmahnungen von Waldorf-Frommer

27
Sep
2 Min.
2 Min.

Aus aktuellem Anlass: Wenn Sie als maxspot®-Kunde eine Abmahnung einer Rechts­anwalts­kanzlei wegen einer an Ihrem maxspot®-Hotspot angeblich begangenen Urheber­rechts­verletzung erhalten, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit uns in Verbindung. Dabei ist wichtig, dass Sie vorab die Unter­lassungs­erklärung nicht unterschreiben und keine Zahlungen – auch keine Teilbeträge – an die entsprechende Anwalts­kanzlei leisten.

Die Münchener Kanzlei Waldorf-Frommer ist bekannt dafür, dass sie im Auftrag von Rechteinhabern Abmahnungen versendet, um einen ihren Auftrag­gebern angeblich entstandenen Schadensersatzanspruch geltend zu machen, der mit einer Urheber­rechts­verletzung begründet wird, die Gäste an einem öffentlichen WLAN-Hotspot begangen haben sollen. Im vergangenen Monat erhielten maxspot®-Kunden wieder vermehrt Abmahnungen der Kanzlei Waldorf-Frommer:

Abmahnung Waldorf-Frommer

Abmahn-freudige Rechteinhaber

Nach unseren Erkenntnissen vertritt die Kanzlei Waldorf-Frommer weltweit bekannte Unternehmen aus der Film- und Musikbranche. Sicherlich kennen Sie einige dieser Unternehmen:

  • Warner Bros. Entertainment Inc.
  • Twentieth Century Fox Home Entertainment GmbH
  • Sony Music Entertainment Germany GmbH
  • Constantin Film Verleih GmbH
  • Tele München Fernseh GmbH & Co.
  • RTL Television GmbH
  • Tiberius Film GmbH
  • Universal Music GmbH
  • Universum Film GmbH

Was tun bei Erhalt einer Abmahnung?

Verfallen Sie nicht in Panik. Als Anbieter eines maxspot®-Hotspots können Sie der Angelegen­heit gelassen entgegen sehen. Beachten Sie jedoch unbedingt folgende Punkte:

  • Kontaktieren Sie keinesfalls vorab die abmahnende Anwalts­kanzlei direkt, weder schriftlich, noch per Mail, noch telefonisch.

  • Unterschreiben Sie keinesfalls die den Abmahnungen beigefügte Unterlassungs­erklärung.

  • Leisten Sie keine Zahlung an die Anwaltskanzlei.

  • Informieren Sie bitte unverzüglich maxspot® und achten Sie darauf, keine in der Abmahnung gesetzte Frist zu versäumen. Wir kontaktieren Sie umgehend bezüglich aller weiteren Schritte zur Abwehr der Abmahnung, die vor Ablauf der gesetzten Frist erfolgen muss.

Freilich steht es Ihnen auch frei, beim nächsten geplanten Kinobesuch oder dem Kauf der nächsten DVD/Blueray-Disk einmal darauf zu achten, welches Filmunternehmen Sie damit unterstützen würden.